Teams

   
 
Termine
   
Kategorie Veranstaltung Ort Termin Spielmodus
Teams Team 1 Bezirksliga - Staffel 1 alle Turnier
Teams Team 2 A-Klasse alle Turnier
Teams Team 3 B-Klasse - Staffel B alle Turnier
Teams Team 4 B-Klasse - Staffel A alle Turnier
Teams Seniorenmannschaft alle Turnier
   

Team 1

   
Bezirksliga Staffel 1, Saison 2018/19, Runde 4
   
Br. SC Sillenbuch 1 - SC Waiblingen 2 6,5:1,5
1 Küchle, Wolfgang - Roppelt, Tobias 1:0
2 Lüttge, Bernd - Weber, Frank ½:½
3 Motzer, Heinrich - Vogt, Jan-Niklas 1:0
4 Strauss, Martin - Sielaff, Rudolf ½:½
5 Lau, Peter - Vukalic, Edin 1:0
6 Jäger, Hans-Ulrich - Schöllkopf, Hermann 1:0
7 Kuhnke, Frank - Wengert, Dieter ½:½
8 Rashba, David - Groebner, Karl-Heinz 1:0
     

(Jäger) Nach zwei 3,5:4,5 Niederlagen gegen Spitzenreiter Backnang und Murrhardt kam das 6,5:1,5 gegen die Reserve des Landesligisten Waiblingen als Befreiungsschlag gerade recht. Damit hat sich der SC Sillenbuch auf den 4. Platz der Bezirksligatabelle verbessert. Bei dem hohen Sieg über Waiblingen hat alles gepasst, außerdem hat unsere Schachmuse Caissa für einen Ausgleich für die unglücklichen Niederlagen gesorgt. Den schnellsten Sieg nach 1,5 Stunden Spielzeit erzielte David Rashba , er war wohl für seinen Gegner zu stark. Es folgten Remisen an den Brettern 2 und  4 von Bernd Lüttge und Martin Strauß gegen sie stärksten Waiblinger Weber und Sielaff. Dr. Heinrich Motzer und Peter Lau konnten ihre erfolgsträchtigen Stellungen sicher zum Gewinn führen. Mit dem Unentschieden von Frank Kuhnke an Brett 7 war der Kampf entschieden. Es spielten noch Dr. Wolfgang Küchle am Spitzenbrett  und Hans-Ulrich Jäger. Jäger hatte dank der Unachtsamkeit seines jungen Kontrahenten , einem Schüler von Rudolf Sielaff, eine Leichtfigur gewonnen, musste dafür aber drei Bauern abgeben. Trotz materiellem Gleichstand konnte er sein leichtes Übergewicht nach 55 Zügen in einen Sieg ummünzen. Dr. Küchle traf am 1. Brett auf unerwartet starken Widerstand, musste einige Fallen umgehen und konnte sich auch auf Grund von kleineren positionellen Fehlern seines Gegners durchsetzen – man kann sich auf unser Spitzenbrett verlassen! Zu erwähnen an gespielten Eröffnungszügen sind die MacCutcheon Variante und das Milner-Barry Gambit in der Französischen sowie das Jänisch Gambit in der Spanischen Partie. Vor allem das Jänisch Gambit wurde früher oft belächelt ( völlig grundlos) da es von den Großmeistern selten gespielt wurde. Im Schachmagazin „New in Chess“ ist ein Artikel überschrieben mit „The Return of the Jänisch“ nach dem Motto: Alles was alt ist und vergessen ist wieder modern. Das Gambit geht zurück auf Carl Ferdinand Jänisch, der Anfang des 19. Jahrhunderts mit Petroff und Schumoff zu den stärksten russischen Spielern zählte.


     
     
Bezirksliga Staffel 1, Saison 2018/19, Runde 3
     
Br. SC Sillenbuch 1 - SC Murrhardt 1 3,5:4,5
1 Küchle, Wolfgang - Lelumees, Brait 0:1
2 Lüttge, Bernd - Gentner, Markus ½:½
3 Motzer, Heinrich - Wennes, Holger +:-
4 Behlau-Moritz, Torsten - Bergmann, Martin 0:1
5 Strauss, Martin - Karthaus, Carsten 0:1
6 Jäger, Hans-Ulrich - Filenberg, Maksim 1:0
7 Kuhnke, Frank - Gengler, Klaus 0:1
8 Rashba, David - Cilensek, Thomas 1:0
     

(Jäger) Der Mannschaftsführer des SC Sillenbuch hatte im Vorfeld der Begegnung Sillenbuch-Murrhardt davor gewarnt, die Spieler aus dem Schwäbischen Wald auf  die leichte Schulter zu nehmen., leider blieben seine Warnrufe ungehört. Zum Beginn der närrischen Jahreszeit mussten die Sillenbucher im Clara-Zetkin-Haus sich den Gästen mit 3,5:4,5 geschlagen geben, überraschend allerdings nur, wenn man sich durch deren Negativergebnisse gegen Backnang und Nagold hatte täuschen lassen. Dabei fehlte am Sonntagmorgen, dem 11. 11. 18, bei den Gästen ein Spieler wegen Krankheit., sodass Sillenbuch zu einem kampflosen Brettpunkt kam. Dann aber lief bei den Hausherren nicht mehr viel zusammen: Am Spitzenbrett hatte sich unser Mann eine aussichtsreiche Stellung erarbeitet, sie aber mit zunehmender Zeitnot verdorben; ein häufig wiederkehrendes Phänomen konnte man an Brett 4 beobachten, wo der Sillenbucher seine gewinnträchtige Stellung mit Opferzügen beenden wollte, sich dabei aber eine blutige Nase einfing; an Brett 7  war der Kampf mit einer Materialverteilung Dame+ Turm gegen zwei Türme zugunsten des Sillenbuchers eigentlich schon entschieden, als der Murrhardter im Stile eines angeschlagenen Boxers mit einem „ lucky punch“ die Partie für sich entschied. Für die ausgekämpften Siege auf Sillenbucher Seite sorgten mit Hans-Ulrich Jäger der älteste und mit David Rashba der jüngste Spieler der Mannschaft. , David hatte wohl zeitweise eine Minusfigur, aber starken Entwicklungsvorsprung und Angriffslinien zur Verfügung, um seinen Gegner letztlich vor unlösbare Probleme zu stellen. Jäger hatte gegen eine seltene Nebenvariante der Französischen Partie zu kämpfen. Sein Gegenüber hatte sich dabei einige Bauernschwächen zugezogen, die dazu führten, dass Jäger mit zwei Mehrbauern ins Endspiel gehen und nach 53 Zügen einen „Arbeitssieg „ verbuchen konnte. Sehr erfreulich war das Remis von Bernd Lüttge an Brett 2 aus etwas schlechterer  Stellung heraus. Vor dem nächsten Mannschaftskampf  gegen Waiblingen II am 2. 12. 18  muss wohl nicht mehr gewarnt werden.

   
     
Bezirksliga Staffel 1, Saison 2018/19, Runde 2
   
Br. SV Backnang 1 - SC Sillenbuch 1 4,5:3,5
1 Haag, Ulrich - Küchle, Wolfgang 0:1
2 Pfitzer, Norbert - Lüttge, Bernd 1:0
3 Jeromin, Axel - Motzer, Heinrich 1:0
4 Reichert, Bernhard - Behlau-Moritz, Torsten ½:½
5 Häußermann, Ernst - Strauss, Martin ½:½
6 Wötzel, Walter - Lau, Peter ½:½
7 Mironov, Alexej - Jäger, Hans-Ulrich 1:0
8 Häußermann, Hartmut - Varga, Mihail 0:1
 
(Jäger) In der Bezirksliga Stuttgart hat der Landesligaabsteiger SV Backnang mit seinem 7,5:0,5 Kantersieg gegen Murrhadt Angst und Schrecken verbreitet. Die jedoch keineswegs verängstigten Sillenbucher besannen sich auf ihre Stärke, nämlich den Kampfgeist und hielten bei den an allen acht Brettern wertungsmäßig überlegenen Backnangern auf Augenhöhe mit. Als der Schlussstrich gezogen wurde,  hatte Sillenbuch den Kampf mit 3,5 :4,5 verloren, sich aber von den Siegern Respekt verdient. Das Lob des Mannschaftsführers – leider ohne eigenen Punktgewinn – gilt vor allem den Spielern an den Brettern 1 und 8 , die ihre Partien eindrucksvoll gewannen. Dr. Wolfgang Küchle hatte es  am Spitzenbrett mit Ulrich Haag zu tun, dem früheren Trainer des heutigen Großmeisters Arik Braun. In einer von Küchle mit großer Umsicht geführten Partie konnte Haag dem Mattangriff des Sillenbuchers nicht widerstehen und gab folgerichtig nach 5 Stunden Spielzeit auf. Sehr erfreulich war der  Sieg von Mihail Varga an Brett 8 gegen den formal weitaus stärkeren Hartmut Häusermann. Unser Mann verbrauchte wenig Bedenkzeit und zwang seinen Gegner mit schnell ausgeführten und wohlgesetzten Schlägen zur Aufgabe. Auch die Sillenbucher Spieler Torsten Behlau-Moritz, Martin Strauß und Peter Lau trugen mit ihren in keiner Phase gefährdeten Remisen zum guten Gesamtergebnis bei. Der SC Sillenbuch hat momentan 2:2 Mannschaftspunkte auf dem Konto und sollte ei den anstehenden Heimspielen gegen Murrhardt und Waiblingen II punkten, um sich für die kommenden schweren Gegner ein Polster zu schaffen.
 
 
   
Bezirksliga Staffel 1, Saison 2018/19, Runde 1

Br. SC Sillenbuch 1 - SC Feuerbach 2 4,5:3,5
1 Küchle, Wolfgang - Klehr, Winfried ½:½
2 Motzer, Heinrich - Wenninger, Ingo +:-
3 Behlau-Moritz, Torsten - Jaster, Dirk 1:0
4 Strauss, Martin - Kreyer, Steve 0:1
5 Lau, Peter - Giraud, Michael ½:½
6 Jäger, Hans-Ulrich - Wöhr, Fritz ½:½
7 Kuhnke, Frank - Berger, Alexander 0:1
8 Rashba, David - Schranz, Patrick 1:0

(Jäger) Den Saisonauftakt beim Heimspiel gegen Feuerbach II hatten sich die Sillenbucher anders vorgestellt. War man in der Vorsaison noch über die Gäste hergefallen und war das Ergebnis von 6,5:1,5 noch schmeichelhaft für sie ausgefallen, so erreichte man am 16. 9. 2018 mit Müh‘  und Not sein Ziel. Für den knappen 4,5: 3,5 Sieg musste 6 Stunden lang gebangt werden und nur der Standfestigkeit von Dr. Wolfgang Küchle  am Spitzenbrett ist es zu verdanken, dass nicht von einem misslungenen Auftakt geschrieben werden muss. Dabei hatte einer der Gästespieler den Termin verschlafen, so dass  Sillenbuch durch Dr. Heinrich Motzer zu einem kampflosen Brettpunkt kam. Die restlichen sieben aufrechten Sillenbucher waren größtenteils nicht in guter Form, ausgenommen sei unser jüngster Spieler David Rashba am 8. Brett mit einer gelungenen Partie und einer zum Schluss materiellen Übermacht von 5 Bauern. Ebenfalls zu einem Lob reicht es bei Torsten Behlau-Moritz, der in einer unklaren Stellung ein vorteilhaftes , beinahe tödliches Springerschach gab, für das daraus entstehende technische Endspiel aber noch hart arbeiten musste. Dr. Küchle war eingangs des Berichts schon gelobt worden für seinen Durchhaltewillen. In einer äußerst komplexen Stellung hatte er nicht die besten Züge gefunden und war in einem Endspiel Turm gegen Turm + Springer gelandet. Dieses Endspiel ist theoretisch remis, verlangt aber hohe Konzentration, auch nach 6 Stunden Spielzeit. Es bleiben noch die Spieler Peter Lau und Hans-Ulrich Jäger, die beide remis spielten und damit der Minimalforderung genügten und ihr Teil zum Ergebnis beitrugen. Jäger kann immerhin anführen, den 10. Turniertag hintereinander am Brett gesessen zu haben. Die 1. Mannschaft des SC Sillenbuch in der Bezirksliga muss froh sein, vor dem sehr schweren Auswärtskampf in Backnang ein Punktepolster angeschafft zu haben.
   
 
          
    

Team 2 (nach oben)

   
A-Klasse, Saison 2018/2019, Runde 3
 
Br. SC Sillenbuch 2 - TSF Ditzingen 3 4,5:1,5
1 Rashba, David - Kuhn, Wilfried 1:0
2 Wrobel, Gert - Wyrich, Stephan 1:0
3 Nyffeler, Hans-Peter - Sprenger, Klaus ½:½
4 Mößner, Günter - Bitzel, Hubert 0:1
5 Varga, Mihail - Ropertz, Benjamin 1:0
6 Herzig, Konstantin - Pfeifer, Ingrid 1:0
   
(Jäger) Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat Sillenbuch II in der A-Klasse den Tabellenführer Ditzingen III mit 4,5:1,5 besiegt. Vor allem die beiden Spitzenbretter David Rashba und Gert Wrobel zeigten worauf es beim Schach ankommt: Ihre Siege basieren auf dem konsequenten Spiel gegen die gegnerischen Schwächen, in diesem Fall den weißen Feldern. Nicht viel Federlesen machten auch Mihail Varga und Konstantin Herzig mit ihren jeweiligen Ditzinger Brettpartnern. Als der Berichterstatter im Spielsaal eintraf, hatten sie die Punkte für Sillenbuch schon eingefahren. Der zusätzliche halbe Brettpunkt geht auf das Konto von Mannschaftsführer Hans-Peter Nyffeler.
   
      
A-Klasse, Saison 2018/2019, Runde 2

   
Br. DJK Stuttgart-Süd 4 - SC Sillenbuch 2 0,5:5,5
1 Ragner, John - Marsch, Günther 0:1
2 Brügmann, Kai - Mößner, Günter ½:½
3 Brügmann, Nick - Varga, Mihail 0:1
4 Silveira, Noah - Lin, Jean-Claude 0:1
5 Jungbauer, Erich - Opitz, Willi 0:1
6 Zischka, Leopold - Herzig, Konstantin 0:1
     
(Jäger) Unsere 2. Mannschaft konnte die Scharte vom Auftaktkampf gegen Wolfbusch durch ein 5,5 : 0,5 gegen DJK Stuttgart Süd auswetzen. Gegen die fast durchweg jungen Gegner zeigten Sillenbuchs in vielen Kämpfen gestählten Spieler eine reife Leistung und gewannen auch in  dieser Höhe verdient. Namentlich waren dies : Günter Marsch, Mihail Varga, Jean-Claude Lin, Willi Opitz und Konstantin Herzig, die alle ihre Partien gewannen. Günter Mößner konnte seine karitative Ader nicht verhehlen, als er bei bereits entschiedenem Kampf seinem Gegenüber mit dem Remis einen halben Brettpunkt überlies.
   
     
A-Klasse, Saison 2018/2019, Runde 1
   
Br. SC Sillenbuch 2 - SV Stuttgart-Wolfbusch 4 2,5:3,5
1 Rashba, David - Dallinger, Moritz 0:1
2 Marsch, Günther - Pfeilsticker, Thorsten 0:1
3 Nyffeler, Hans-Peter - Hölldampf, Hans-Jürgen 0:1
4 Varga, Mihail - Gottfried, Thomas ½:½
5 Lin, Jean-Claude - Hilger, Herbert 1:0
6 Opitz, Willi - Dallinger, Frank 1:0
   
(Jäger) Im ersten Kampf der neuen Saison bezog Sillenbuch II in der A-Klasse  gegen Wolfbusch IV seine obligate Niederlage. Es ist schon beinahe ein Naturgesetz, dass Sillenbucher Mannschaften gegen Wolfbusch nicht punkten können. Im aktuellen Fall, dem 2,5 :3,5, erwiesen sich die ersten Bretter unserer Gegner zu stark. Erfolgreich waren den  hinteren  Brettern Jean-Claude Lin und Willi Opitz mit Siegen, Mihail Varga steuerte ein Remis bei.             
     
    

Team 3 
(nach oben)
   
B-Klasse, Saison 2018/2019, Runde 3
     
Br. GSV Hemmingen 2 - SC Sillenbuch 3 0:4
1 Hügel, David - Herzig, Konstantin 0:1
2 Demirkiran, Elyesa - Enderle, Philipp 0:1
3 Hügel, Martin - Herzig, Karl 0:1
4 Klett, Felix - Drings, Edwin 0:1
     
(Jäger) Auch Sillenbuch III , parallel zur ersten Mannschaft im Einsatz, hatte mit dem 4:0 gegen Hemmingen II ein Erfolgserlebnis. Unsere inzwischen schon etwas erfahrenen Spieler konnten alle Partien gewinnen, im Einzelnen  waren dies Konstantin Herzig, Philipp Enderle, Karl Herzig und Edwin Drings. Gratulation!
   

(GM) Die Hemminger Mannschaft verzichtete bewußt auf die "alten Hasen" und spielte mit den Brettern 5-8. Interessant war dabei ein Brüder-Duell an den Brettern 1 und 3 mit "Hügel" gegen "Herzig".

    

Drings gewann nach ca. 15 min. mit groben Schnitzern des Gegners. Brett 2 mit Enderle gewann nach gutem Spiel nach ca. 30 min. Herzig,Karl gewann mit druckvollem Spiel und Unterstützung des Gegners nach ca. 1 1/2 Stunden.

Herzig,Konstantin gewann nach circa 2 Stunden, nachdem er clever schon in der Eröffnung einen Springer gewann.

             
             
B-Klasse, Saison 2018/2019, Runde 2

   
Br. SC Sillenbuch 3 - DJK Stuttgart-Süd 5 2:2
1 Herzig, Konstantin - Warnke, Kai 1:0
2 Enderle, Philipp - Zischka, Leopold ½:½
3 Herzig, Karl - Fritzsch, Elias ½:½
4 Amidzadeh, Kian - Shirakura, Toya 0:1
   
(Jäger) Auch im 2. Kampf der Saison erreichte Sillenbuch III einen Teilerfolg gegen DJK Stuttgart Süd V. Mannschaftsführer Konstantin Herzig gab seinen Kameraden ein gutes Beispiel, als er am 1 Brett seine Partie souverän gewann. Philipp Enderle setzte seinen Gegner  patt und konnte deshallb trotz großer materieller Überlegenheit nur einen halben Brettpunkt verbuchen. Karl Herzig erzielte nach wechselvollem Partieverlauf ein weiteres Remis.
   

(GM) Konstantin Herzig spielt seine Partie recht souverän; am Ende Aufgabe Gegner, da Konstantin Turm und 3 Bauern (davon 2 entfernte Freibauern), Gegner nur noch 1 Bauer hat.

 

Philipp Enderle spielt soweit auch gut; am Ende Turm, Springer und Bauer gegen blanken König. Umwandlung Bauer -> Dame. Durch späteren Damenzug -> Patt.

 

Karl Herzig offenes Duell. Beide Chancen auf Sieg. Am Ende jeder Dame + 4 Bauern. Damentausch. Gegner hat bessere Bauernstellung und müßte eigentlich gewinnen. Karl Herzig erzielt Remis mit König gegen König + Bauer (Thema "Oppositon").

 

Kian nach ca. 10 Zügen Fehlgriff und Verlust der Dame gegen Springer. Kleiner Hoffnungsfunke, als es Turmgewinn gibt. Allerdings läßt er Springer 3 Züge später stehen.

   
   
B-Klasse, Saison 2018/2019, Runde 1

   
Br. TV Zazenhausen 1 - SC Sillenbuch 3 2:2
1 Hummel, Ansgar - Herzig, Konstantin 0:1
2 Fisz, Quentin - Herzig, Karl 1:0
3 Spahr, Nico - Drings, Edwin 1:0
4 - Amidzadeh, Kian -:+
   
(Jäger) Sillenbuch III gestaltete seine Begegnung mit Zazenhausen 2:2 unentschieden. Da zu einer Mannschaft in der B-Klasse nur vier Spieler gehören, reichten die Siege von Konstantin Herzig und von Kian Amidzadeh ( kampflos) zum Teilerfolg.
   
   
   

Team 4 
(nach oben)
   
B-Klasse, Saison 2018/2019, Runde 2   
     
Br. TSV Heumaden 2 - SC Sillenbuch 4 4:0
1 Munk, Michael - Pieper, Werner 1:0
2 Munk, Stefan - Lin, Nathanael 1:0
3 Bezler, Tobias - Götz, Colin 1:0
4 Megner, Paul - Clarenbach, Samuel 1:0
   

(Jäger) Beim kleinen Lokalderby Heumaden II gegen Sillenbuch IV mussten die Sillenbucher Nachwuchsspieler nach der 0:4 Niederlage eine gewisse Überlegenheit der „Heumädener“ anerkennen. Für Sillenbuch spielten Werner Pieper, Nathanael Lin, Colin Götz und Samuel Clarenbach.

   
     
   
B-Klasse, Saison 2018/2019, Runde 1
   
   
Br. SC Sillenbuch 4 - GSV Hemmingen 1 0,5:3,5
1 Pieper, Werner - Kranich, Jürgen ½:½
2 Lin, Nathanael - Volpp, Hannes 0:1
3 Clarenbach, Samuel - Kranich, Tobias 0:1
4 - Kranich, David -:+
   
(Jäger) Sillenbuch IV war stark grippegeschwächt und verlor gegen Hemmingen II mit 0,5:3,5. Werner Pieper am Spitzenbrett eingte sich schon frühzeitig mit seinem Gegner auf  remis und rettete so einen halben Punkt für die Mannschaft.
   

(GM) Da Edwin Drings mit Fieber im Bett, Kian Adzimadeh an Brett 4 in der 3.Mannschaft.

 

Werner Pieper nach ca. 8-10 Zügen bei ausgeglichener Stellung Remis angenommen.

 

Nathanael Lin verliert im Mittelspiel Offizier + 2 Bauern. Offene Bauernstellung.

Nach 3-fach Springergabel auf König/Dame/Turm Aufgabe.

 

Samuel Clarenbach normaler Start, Gegner übersieht Läufergewinn. Samuel

gewinnt Turm auf Damenseite. Gegner bereitet Matt mit Dame und Turm vor.

Samuel macht dann noch 2 einladende Bauernzüge und verliert die Bauern

direkt vor König. Keine Deckung mehr vorhanden.

 

   
   

Seniorenmannschaft 
(nach oben)
   
In dieser Saison wurde keine Seniorenmannschaft gemeldet.
 
  
Tabellen
   
Tab. B-Klasse - Bundesliga 2018/19 Team
1 1. Bundesliga 
2 2. Bundesliga - Süd
3 Oberliga Württemberg
4 Verbandsliga - Nord
5 Landesliga Stuttgart
6 Bezirksliga Stuttgart Staffel 1 1.
Bezirksliga Stuttgart Staffel 2
7 Kreisklasse Stgt. Mitte
8 A-Klasse Stuttgart-Mitte 2.
9 B-Klasse Stuttgart-Mitte Staffel A 4.
B-Klasse Stuttgart-Mitte Staffel B 3.
   
Tab. Senioren Team
1 WSMM
   
Tab. Frauen Team
1 1. Bundesliga
2 2. Bundesliga - Süd
3 Regionalliga Süd-West
 
    
Team-Chronik (nach oben)
   
1. Mannschaft 2. Mannschaft 3.Mannschaft 4. Mannschaft Senioren Pokal
Saison Liga Platz von Klasse Platz von Klasse Platz von Klasse Platz von Klasse Platz von Runde
2018/19 Bezirksliga ? 10 A ? 10 B ? 7 B ? 6 - - - -
2017/18 Bezirksliga 6 9 A 6 10 B 7 9 - - - - - - -
2016/17 Bezirksliga 7 10 A 5 10 - - - - - - - - - -
2015/16 Bezirksliga 5 10 B 1 10 - - - - - - - - - -
2014/15 Bezirksliga 2 10 B 3 12 - - - - - - Württemberg 10 14 -
2013/14 Bezirksliga 7 10 A 10 11 - - - - - - Württemberg 5 11 -
2012/13 Bezirksliga 8 10 A 6 9 - - - - - - Württemberg 9 13 -
2011/12 Bezirksliga 7 10 A 7 10 - - - - - - Württemberg 9 13 -
2010/11 Bezirksliga 5 10 A 4 10 - - - - - - - - - -
2009/10 Bezirksliga 6 10 Kreis 10 10 - - - - - - - - - -
2008/09 Bezirksliga 6 10 Kreis 6 10 B 5 10 - - - - - - -
2007/08 Bezirksliga 7 10 Kreis 9 10 B 6 10 - - - - - - -
2006/07 Bezirksliga 8 10 A 1 10 B 5 9 - - - - - - -
2005/06 Bezirksliga 2 10 Kreis 9 10 A 9 10 B 8 12 - - - 1
2004/05 Bezirksliga 2 10 Kreis 8 10 A 7 10 C 1 6 - - - -
2003/04 Bezirksliga 3 10 Kreis 5 10 B 2 8 - - - - - - -
2002/03 Bezirksliga 9 10 Kreis 4 10 B 9 9 - - - - - - -